Nominierung 2017

THE ASH – AMERICAN STEAK HOUSE

Licht Kunst Licht AG
Schlesische Str. 27
10997 Berlin
www.lichtkunstlicht.com

Lichtplanung
Isabel Sternkopf
Martina Weiss
Naiara Caballero

Fotorechte
Lukas Roth Fotografie

Kategorie
Hotel/Gastronomie

Bauherr
Apeiron AG

Architekt/Innenarchitekt
Oezen-Reimer+Partner, Joana Zehetner

Elektroplanung
Theisen Gebäudetechnik GmbH & Co KG, Hüseyin Dugan

PROJEKTBESCHREIBUNG

Als erstes Konzept-Restaurant einer neuen systemgastronomischen Kette wurde das ,,The ASH“ als hochwertiges Steakhaus im Frühjahr 2016 eröffnet.

Der architektonische Entwurf des Restaurants sieht einen großzügigen, zweigeschossigen Raum vor, der an zwei Seiten in den Randbereichen durch eine Galerie gegliedert wird und auf beiden Ebenen zusammen bis zu 300 Gäste aufnehmen kann.

Unmittelbar nach dem Betreten des Restaurants fällt der Blick des Gastes unausweichlich auf eine imposante mit Flaschen bestückte Regalwand, welche sich als Herzstück des Restaurants hinter dem Bartresen über die gesamte Länge von 12m erstreckt. Die Rückwände der einzelnen Regalsegmente werden über bündig in die Regalböden integrierte lineare RGB LED-Module beleuchtet, welche gleichzeitig auch die Flaschen zum Glühen bringen und damit die gesamte Rückwand in ein orangerotes Licht tauchen -als Assoziation von Feuer und Glut. Bei Bedarf kann die Lichtfarbe je nach Erfordernis verändert werden.

Im Barbereich öffnet sich das Restaurant und vermittelt dem Gast die imposante Höhe des Raumes. Freistrahlende, dekorative Glaspendelleuchten mit einem gebürsteten Metallschirm sind an roten Kabelpendeln in unterschiedlichen Höhen abgehängt und tauchen den gesamten Barbereich in warmes Licht. Unterhalb des Oberlichts sind die Glasleuchten an horizontal gespannten Stahlseilen befestigt. Im sich anschließenden Teil des Restaurants sind imposante, halbkugelförmige Keramikleuchten, deren Innenseite erneut den Orangeton aus dem Firmenlogo aufgreifen, über den Sitzbereichen abgehängt. Die Wegezonen sind durch schwenkbare, gut entblendete Deckeneinbauspots beleuchtet. Das Kaminzimmer mit gemütlichen Loungemöbeln und dekorativen Pendelleuchten in Schieferoptik erscheint in einem warmen gedimmten Licht und erzeugt eine entspannte Atmosphäre.

Auf die Galerieebene führt eine freistehende Stahltreppe, in deren Mitte eine vom Boden bis zur Decke reichende Lichtinstallation mit freistrahlenden LED Retrofits den Weg nach oben begleitet. Leuchten mit ausladenden Schwenkarmen und großen Metallschirmen sind diskret an den Fassadenprofilen befestigt und geben dem eingeschossigen Gastbereichen auf und unterhalb der Galerie eindrucksvolles Licht. Ergänzend beleuchten im 1.0G Pendelleuchten in der gleichen Formensprache die Sitzbereiche in unmittelbarer Nähe zur Brüstung. Alle Leuchten sind mit einem horizontalen Schwenkarm ausgestattet, welcher es erlaubt, die Leuchten individuell auf unterschiedliche Tischpositionen anzupassen, um damit eine größtmögliche Flexibilität zu gewährleisten.

Alle dekorativen Metall-Leuchten sind als Sonderleuchten aus groben, massiven Stahl von Licht Kunst Licht für die Restaurantkette entwickelt worden, um die Vintage-Designsprache des Steakhauses auch im Leuchtendesign fortzuführen.

Das Restaurant ist ausschließlich über LEDs, vornehmlich LED Retrofits in einer sehr warmen Lichtfarbe von 2600K beleuchtet. Alle Leuchten sind dimmbar, sodass verschiedene Lichtszenen für den Tages-Abend- oder Partybetrieb sehr einfach vom Personal per Touchpanel ausgewählt werden können.

 

JETZT TICKETS BESTELLEN

Ab jetzt können Sie Tickets für die Gala am 11. Mai 2017 in Mannheim bestellen.
ZUR BESTELLUNG