Preisträger 2016 - Kategorie Shopbeleuchtung

VOLKSWAGEN KONZERN FORUM LINDENCORSO, BERLIN

RHEIN LICHT Beratende Lichtplaner
Kronprinzenstrasse 9
40217 Düsseldorf

macom GmbH
Lenzhalde 28
70192 Stuttgart

Lichtplanung
Barbara Duda
Björn Jensen
Tanja Pfitzner
Ralf Schoofs

Kategorie
Shopbeleuchtung

Bauherr
Volkswagen Immobilien GmbH, Wolfsburg

Architekt/Innenarchitekt
Prof. C. Mäckler Architekten, Frankfurt
kubix gmbh, Berlin

PROJEKTBESCHREIBUNG

Unter verantwortlicher Projekt- Leitung der VW Immobilien GmbH und in Kooperation mit dem Nutzer wurde von den Planern ein neues Raum- und Nutzungskonzept für eine zeitgemäße Form der Produkt- Präsentation, Technologie-Vermittlung und Kommunikation entwickelt und realisiert.

Nach dem 2013 begonnenen und im April 2015 abgeschlossenen Umbau steht der Konzern-Repräsentation nun ein neu gestaltetes, umfangreiches Raumprogramm zur Verfügung:

– eine zentrale, 2-geschossige Ausstellungshalle
– Repräsentationsbereiche
– ein Konferenzzentrum mit Lounge- und Lobby-Bereichen
– Shop- und Gastronomie-Bereiche

Das jetzt realisierte RHEIN LICHT Beleuchtungskonzept wurde in intensivem Austausch mit den Architekten, Innenarchitekten und verantwortlichen Bauherren-Repräsentanten entwickelt.

Eine besondere Herausforderung an den Lichtplaner und das zu entwickelnde Beleuchtungskonzept, das den Außenraum der Lindencorso-Arkaden einschließt, ist in der Vielfalt der Raum-Bereiche und -Nutzungen und der daraus resultierenden Notwendigkeit hierfür unterschiedliche Konzepte zu entwickeln und diese – bei teilweise fließend ineinander übergehenden Raumbereichen – sowohl visuell als auch lichttechnisch stimmig miteinander zu verbinden, begründet.

Sämtliche Raum-Bereiche sind mit absolut hochwertiger Medientechnik ausgestattet; das Beleuchtungskonzept ist hier integraler Bestandteil der Medientechnik-Konzeption: Raum-Akustik; Audiovisionstechnik und die Beleuchtung werden aufeinander abgestimmt und anlassbezogen variabel gesteuert.

Die generell gültige Anforderung der anlassorientierten Variabilität sowie die extrem intensive Koordination und Planungstiefe zur Umsetzung der Planung in einer Bestandbebauung erhöhten das Anforderungsprofil an die Lichtplanung. Die Konzeptentwicklung, Koordination und Integration der szenografischen Beleuchtung in die Raum-Beleuchtung des zentralen Ausstellungsbereiches kennzeichnen weitere, besondere Anforderungen an die Lichtplanung.

Eine der gestalterischen Idee und funktionalen Notwendigkeit dienende Raumbeleuchtung, ein ausgewogenes Verhältnis von vertikalen und horizontalen Beleuchtungsstärken des Ausstellungsbereiches und eine auf die jeweilige Raumnutzung bezogene Wahl der Lichtfarbe sind wesentliche Absichten der Konzeption.

Sämtliche Innenraum-Beleuchtungssysteme sind in LED-Technologie ausgeführt und über DALI-Komponenten in die Medien-Techniksteuerung eingebunden. Für die Raum-Beleuchtung der Konferenzbereiche stehen zwei Systeme mit variabler Farbtemperatur und Lichtmenge zur Verfügung.

Der Einsatz eines multifunktionalen Deckenpaneels zur Aufnahme von Komponenten der technischen Gebäudeausrüstung (Sprinkler, Rauchmelder, Lautsprecher) und raumbezogener Beleuchtungskomponenten (Downlight-Systeme, Wandfluter, lineare Systeme, Stromschienen) wurde vom Lichtplaner konzeptionell initiiert und auf Basis einer RHEIN LICHT-Detaillierung realisiert.

 

JETZT TICKETS BESTELLEN

Ab jetzt können Sie Tickets für die Gala am 11. Mai 2017 in Mannheim bestellen.
ZUR BESTELLUNG