Nominierung 2019

Empfangs- und Auditoriumsgebäude bei Roche in Kaiseraugst

hübschergestaltet GmbH
Lichtgestaltung
Freie Strasse 103
4051 Basel
SCHWEIZ
contact@huebschergestaltet.ch
www.huebschergestaltet.ch

Lichtplanung:
Michael Hübscher
Maria Patzschke

Kategorie
Öffentliche Bereiche / Innenraum

Weitere Projektbeteiligte:

Bauherr:
F. Hoffmann-La Roche AG, Kaiseraugst

Architekt/Innenarchitekt:
Nissen Wentzlaff Architekten BSA SIA AG, Basel

Generalplanung/Bauleitung: Itten+Brechbühl AG, Basel

Elektroplanung:
Elprom Partner AG, Dübendorf

Fotorechte:
Urheber:
Foto oben Beat Ernst, ©Roche Ltd.
Fotos unten ©Ruedi Walti

PROJEKTBESCHREIBUNG

Das Projekt umfasst ein Porten- und Servicegebäude, ein Auditoriumsgebäude mit Besucherzentrum sowie eine zweigeschossige unterirdische Autoeinstellhalle.
Im Rahmen der Erweiterung des Ostareals von Roche in Kaiseraugst, erhält der Standort mit den Empfangs- und Auditoriumsgebäuden eine neue Kernzone und ein repräsentatives, modernes Gesicht.

Das Empfangsgebäude und seine großzügige Lobby ist der Dreh- und Angelpunkt für Mitarbeitende und Gäste. Das Gebäude beherbergt zudem weitere Mitarbeiter-Services sowie eine Cafébar.

Im Auditoriumsgebäude befinden sich ein Besucherzentrum sowie drei Auditorien, mit 450 und je 100 Sitzplätzen. Die Tiefgarage bietet zentrale Parkmöglichkeiten für Mitarbeitende und Besucher.

Verwendet wird eine geringe Anzahl Materialien, deren natürliches Erscheinungsbild auf die umgebende Landschaft Bezug nimmt und die gleichzeitig durch ihre spezifischen Eigenschaften die teils großen Oberflächen ohne künstliche Eingriffe beleben und strukturieren.

Grundbeleuchtung: Mit der Konzeptidee einer transparenten, gläsernen Leuchte, die sich in ihrer Anordnung in die Struktur des Gebäudes einfügt, wird die Leuchte Teil des Raumes und ist doch als eigenständiges Objekt wahrnehmbar. Die brillante Leuchte wirkt auch bei Tageslicht edel und kostbar, ist aber in ihrer Form schlicht und zurückhaltend, dadurch ist sie zeitlos und wertbeständig. Sie unterstreicht in ihrer hochwertigen Erscheinung die zurückhaltende Materialisierung der Gebäude und die Wichtigkeit der Empfangsbereiche beider Gebäude und erfüllt gleichzeitig die Anforderung einer gleichmäßigen Grundbeleuchtung. Die architektonische Grundbeleuchtung behandelt alle Räume fassadenseitig gleichwertig.

Die warme Lichtstimmung im Auditorium unterstreicht die Materialität des Raums und bringt die hölzernen und metallenen Oberflächen zur Geltung. Zur Steuerung der Beleuchtung wurden Lichtszenen definiert – Saaleinlass, Veranstaltungen, Fragerunde oder Bankett –, die sich aus unterschiedlichen Kombinationen von Grundlicht, Zuschauerlicht, Bühnenlicht und atmosphärischem Licht zusammensetzen. In die Deckenkassetten im Zentrum der Säle sind je zwei vielseitig nutzbare, lineare LED -Leuchten mit engem Ausstrahlwinkel eingelassen. Vertikal nach unten gerichtet, leuchten sie den gesamten Raum gleichmäßig und blendfrei aus. Schräg gestellt, beleuchten sie das Publikum während einer Fragerunde. Bei laufendem Vortrag wird der Publikumsbereich abgedimmt, während der Fokus auf der Bühne und im speziellen auf Redner und Leinwand liegt.

PREISVERLEIHUNG 2019

Ab jetzt können Sie Tickets für die Gala am 16. Mai 2019 in Wuppertal bestellen.

ZUR BESTELLUNG