Nominierung 2021

Berufsfachschule Mariahilf, Bamberg

Konzeptlicht lighting solutions GmbH
Kiehlufer 7
12059 Berlin
office@Konzeptlicht.de
www.konzeptlicht.de

Lichtplanung:
Gregor Sgonina
Inga Wulf

Weitere Projektbeteiligte:
Bauherr: Erzbischöfliches Ordinariat Bamberg

Architekt/Innenarchitekt:
Architekt: Nickel und Wachter Architekten GbR

Elektroplanung:
Planungsbüro Pabst

Fotorechte:
© Ralf Dieter Bischoff Fotografie

PROJEKTBESCHREIBUNG

Die denkmalgeschützte Schule liegt in der Bamberger Altstadt in direkter Nachbarschaft zur Stephanskirche. Die Öffnung des Hauses in seine Umgebung war ein wichtiger Aspekt des Entwurfs des Architekturbüros Nickel & Wachter. Licht und neu geschaffene Ausblicke sollten dabei neue Verbindungen zum Außen schaffen. Die gesamte Gebäudeerschließung wurde neu geordnet und in klare Nutzungszonen gegliedert. Das Lichtkonzept unterstützt diesen Entwurf, indem es Hinzugefügtes klar herausstellt und die neu geschaffenen Zonen mit wenigen wiederkehrenden Leuchtentypen markiert. Ziel der Planungen war es, die heterogene Gebäudestruktur durch verbindende Gestaltungselemente und den gezielten Einsatz von Kunstlicht zu einem Ganzen zu vereinen.

Die Bereiche der sanierten und zum Teil komplett erneuerten Treppenhäuser werden durch lineare Profilleuchten und zwischen den Baffeln montierten Strahler beleuchtet. Dieses Gestaltungselement wiederholt sich in allen Geschossen und markiert die Zugänge zu den neugestalteten Treppenhäusern. Bewusst zurückhaltende runde Flächenleuchten, die zur gleichmäßigen Beleuchtung der Verkehrsflächen und zur Aufhellung der Wandflächen dienen, wurden in die zwischen den Treppenzugängen liegenden Bestandsflure eingesetzt. Die Leuchten fügen sich harmonisch in den Altbau ein, ohne dabei gestalterisch in den Vordergrund zu treten.

Besondere Herausforderungen ergaben sich bei der Planung der in die Berufsfachschule integrierten Kapelle. Der Raum sollte für eine multifunktionale Nutzung geöffnet werden, gleichzeitig sollte der sakrale Charakter des Kirchenraums erhalten bleiben. Es sollte ein heller, freundlicher Raum entstehen, in dem verschiedene Veranstaltungen vom Chorabend bis zum Gottesdienst stattfinden können. Die Leuchten sind regelmäßig in Dreiergruppen unter den Gewölbeansätzen angeordnet. Jeweils zwei Strahler einer Anordnung leuchten kreuzförmig das Gewölbe aus und sorgen über die Reflektion an der Decke für einen hohen diffusen Lichtanteil. Der dritte Strahler ist in den Innenraum gerichtet und sorgt hier für eine direkte, brillante Beleuchtung. Alle Leuchten sind über die DALI-Schnittstelle getrennt schalt- und dimmbar. Dadurch lassen sich verschiedene Lichtszenen realisieren, die optimal auf die Anforderungen der Nutzer abgestimmt sind.