Nominierung 2021

Harry Potter Hamburg

Studio De Schutter
Hasenheide 9, Hof 2, Aufgang 1
10967 Berlin
hello@studiodeschutter.com
www.studiodeschutter.com

Lichtplanung:
Sabine De Schutter
Isabella Mordeglia
Jan Kalfus

Weitere Projektbeteiligte:
Bauherr: Mehr-BB Theater GmbH

Architekt/Innenarchitekt:
F101 Architekten

Elektroplanung:
PBS – INGroup – Harald Röhrs

Fotorechte:
© Jochen Quast, Mehr! Entertainment

PROJEKTBESCHREIBUNG

Nachdem die Theaterproduktionen von „Harry Potter und das verwunschene Kind“ bereits New York, London und Australien die Herzen der Menschen erobert haben, ist es nun in Hamburg, Deutschland, angekommen!

Das Produktionshaus Mehr! Theater am Großmarkt und Wizarding World wählten das Studio De Schutter als Lichtplanungsteam des 4000 qm großes Theater, das umfassend renoviert werden musste, um die Magie von Harry Potter wiederzugeben.

Unsere Designvorgabe bestand darin, eine magische Lichtinszenierung zu schaffen, die der Atmosphäre der Marke Harry Potter entspricht und gleichzeitig jegliche Konkurrenz zu den vielen Spezialeffekten, die bereits Teil der Show sind, vermeidet. Wir antworteten auf diese Vorgabe, indem wir ein Beleuchtungskonzept mit Vintage-Effekt und warmer Lichtfarbe (2200K) entwarfen. Mit über 3000 Glühbirnen vermittelt dieses denkmalgeschützte Industriegebäude die Atmosphäre von Harry Potter’s Kings Cross und Gleis 9 ¾.

Das Lichtkonzept ist eine Brücke zwischen der alltäglichen Welt und der Zauberwelt, wobei eine verzauberte Wolke aus Glühbirnen den Besucher vom Eingangspavillon durch die Foyers, auf die Treppen und bis in den Theatersaal führt. Die leitende Lichtwolke ist in verschiedenen Höhen aufgehängt, beginnend mit Glühbirnen in einer Höhe im Eingangs- und Übergangsbereich und zunehmend unregelmäßig in der Aufhängehöhe in anderen. Die kürzeste Pendelleuchte misst nur 0,3m, die längste über 7m.

Wir haben insgesamt 7,5 Kilometer Kabel verwendet, um diese ortsspezifischen Lichtwolken zu erzeugen für die maßgefertigten Pendelleuchten mit dünnst möglichen Elektrokabel (2x0,5), um ein minimales Design mit den technischen Parametern zu kombinieren. Auch die Glühbirnen wurden speziell für dieses Projekt hergestellt. Wir definierten die Form und Größe der LED „Faden“, die Farbtemperatur der LEDs (2200K) zusammen mit der Farbe und Größe des Glases.

Die größte Herausforderung bei diesem Projekt bestand für uns darin, mit den statischen Beschränkungen und Anforderungen des denkmalgeschützten Gebäudes umzugehen und gleichzeitig eine Wolke von Glühbirnen zu schaffen.

Darüber hinaus planten wir die Beleuchtung in der Kantine, die Funktionsbeleuchtung im Theater und im Treppenhaus, die VIP-Lounge und überarbeiteten die bestehende Beleuchtung in den Toilettenbereichen, um sie ebenfalls der Atmosphäre anzupassen.