Nominierung 2021

Staatsoper München

Lichtkompetenz GmbH
Binzstrasse 23
8045 Zürich
Schweiz
info@lichtkompetenz.com
www.lichtkompetenz.com

Lichtplanung:
Joerg Krewinkel
Teodora Kukova
Nikolay Boboshevski

Weitere Projektbeteiligte:
Bauherr: FARLO Projektmanagement GmbH

Architekt/Innenarchitekt:
Innenarchitekt: Marcel Wanders

Elektroplanung:
Elektro Brummer

Fotorechte:
Staatsoper München, Fotograf: © James McDonald

PROJEKTBESCHREIBUNG

Bei dem Projekt handelt es sich um eine Rekonstruktion des Bar-Restaurant-Gastrobereiches der Staatsoper München, die speziell entworfen wurde, um dem emotionalen Erscheinungsbild des gesamten Gebäudes zu entsprechen.

Das Projekt besteht aus einem Loungebereich mit zwei Paradetreppen auf beiden Seiten und einem Hauptgastronomiebereich mit Barbereich und drei “Private Dining” -Separées. Das maßgeschneiderte Lichtdesign der einzelnen Räume betont Eleganz und Schönheit.

Das Lichtdesignkonzept lehnt sich eng an das theatralische Interieur an und sorgt für eine gemütliche und doch dramatische Atmosphäre. Mit ihrem Reichtum an Kontrasten und Highlights ermöglicht die architektonische Beleuchtung dem Besucher, in das Gefühl einzutauchen, auf der Bühne zu stehen. Die starke Betonung der roten Vorhangfassade durch das “Grazing”, die feinfühlig hervorgehoben wird, bringt den Geist der Oper auch in die Speiseräume. Die homogene Allgemeinbeleuchtung aus der Decke mit tief zurückgesetzten Downlights gibt dem Auge einen weichen Komfort und sorgt für eine ausgewogene Beleuchtung auf den Tischen. Die gestalterischen Akzente setzen die Wandappliquen auf den Soiegeln und die Pendelleuchten aus Muranoglas, jeweils auf den Nischentischen.

Dieses Restaurierungsprojekt stellte angesichts des historischen Charakters des Gebäudes eine große Herausforderung dar. Viele Installationen mussten erhalten und die allgemeine Atmosphäre mit modernen Beleuchtungstechniken bereichert werden.

Aufgrund der begrenzten elektrischen Anschlüsse in der Betonkassettendecke wurde ein maßgeschneidertes Lichtobjekt geschaffen, das als dekoratives Element und zur allgemeinen Beleuchtung im Lounge- und Barbereich dient. Die Kassettendecke im Hauptspeisesaal blieb erhalten und ließ keine großen Perforationen zu, und große Öffnungen waren unmöglich, was zur Schaffung eines Beleuchtungsdetails für die Umgebungsbeleuchtung führte, das auch eine dekorative Rolle im Projekt spielt.

Die Paradetreppen werden mit einem maßgeschneiderten Produkt beleuchtet, das durch die Wiederverwendung eines strukturierten Glasschirms der bestehenden Pendelleuchten vor der Rekonstruktion entstanden ist. Die maßgefertigte Wandapplique fügt dem Raum mit ihren Reflexionen ein spielerisches Element hinzu und bietet die Möglichkeit für ein glamouröses Erscheinungsbild. Der Hauptzweck dieser Leuchte bestand darin, einen Teil des alten Geistes des Raumes zu erhalten.

Alle Leuchten folgen den neuesten technischen Innovationen und sind von der neuesten LED-Generation. Sämtliche Leuchten im Projekt sind dimmbar, was die Flexibilität für verschiedene Lichtszenarien und Kombinationen gibt.