Nominierung 2022

Bertelsmann Stiftung Berlin

Rosenspiess – Design von Licht
Schröderstr. 12/2
10115 Berlin
studio@rosenspiess.com
www.rosenspiess.com

Lichtplanung:
Antonia Spieß
Melanie Rosenthal

Weitere Projektbeteiligte:
Bauherr: Bertelsmann Stiftung

Architekt/Innenarchitekt:
Architekt: Triad / NeoNext
Innenarchitekt: Triad / NeoNext

Elektroplanung:
Ingenieurbüro Trockel, Berlin

Fotorechte:
© Antonia Spieß, Rosenspiess – Design von Licht

PROJEKTBESCHREIBUNG

Rosenspiess – Design von Licht hat das Lichtdesign für den Showroom der Bertelsmann Stiftung am Schinkelplatz in Berlin gestaltet. Der Showroom dient als Empfangsbereich sowie zur Präsentation der Geschichte und Arbeit der Stiftung. Es gibt drei verschiedene Räume, die jeweils ein Thema: „Willkommen, Herkunft und Zukunft“ repräsentieren.

In dem Raum „Willkommen“ werden die Besucher durch die wegweisenden Holzflächen an Decke und Boden an dem in die Architektur integrierten Empfangsmöbels entlang nach Innen geleitet. Hier gibt es neben einem kleinen Loungebereich auch erste Informationen zu dem Stifter und Unternehmer Reinhard Mohn. Die Beleuchtung versucht hier durch sanftes Auflicht und möbelintegrierte indirekte Lichtlinien die verschiedenen Volumina und Materialien hervorzuheben. Die Deckenleuchten mit Darklight-Reflektoren sind gut entblendet und treten dadurch in den Hintergrund. Die Miniatur-Downlights über dem Empfangsmöbel sorgen für eine komfortable als auch normgerechte Arbeitsplatzbeleuchtung und spiegeln an der Decke die Form des Counters wieder.

Der Raum „Herkunft“ zeigt die Geschichte der Stiftung in einer raumübergreifenden Timeline.

Ein besonderes Augenmerk im Lichtdesign lag hier auf der großflächigen Diaprojektion eines handgeschriebenen Textes von Reinhard Mohn, die sich aus drei Einzelprojektionen passgenau zusammensetzt und auch bei normaler Raumhelligkeit gut sichtbar ist. Hierfür wurden Spezialprojektoren mit Gobos verwendet, die von Rosenspiess in mehreren Schritten detailgenau eingemessen und mehrfach angepasst und optimiert wurden. Die Beleuchtungsaufgabe in diesem Raum umfasst die gleichmäßige Ausleuchtung der Timeline sowie verschiedene Lichtszenarien für unterschiedliche Bestuhlungen für Vortragssituationen. Es gibt hier acht verschiedene Lichtszenen zur Auswahl sowie ein zuschaltbares Rednerlicht.

Der wohl beeindruckendste „Zukunft“-Raum mit einer interaktiven immersiven Medienwand sowie einer Weltkarte ist das Zentrum des Showrooms. Hier können die Besucher medial begleitete Workshops erleben als auch noch tiefer und detaillierter digital in die Themen der Stiftung eintauchen.

Durch die Auswahl diverser Lichtszenen findet sich eine passende Lichtstimmung für verschiedenste Arten von Events. So sind für den Raum elf Möblierungsvarianten für Lounge-/Dinner- und Konferenzmodi z.T. mit Bühne vorgesehen. Für die Raumbeleuchtung gibt es ein Raster aus kardanisch gelagerten Downlights und Wallwashern sowie flexibel einsetzbare Stromschienenstrahler zur Bühnenbeleuchtung. Die Downlights sind durch Wabenraster maximal entblendet und sorgen so für ein gedämpftes Grundlicht während der Show-Modi. Gleichzeitig können sie auch ein stimmungsvolles Licht für ein gesetztes Gala-Dinner erzeugen. Es gibt es 20 verschiedene Lichtszenen zur Auswahl sowie ein zuschaltbares Licht für Redner, Bühne und Catering für definierte Zonen im Raum.

Die Leuchten werden alle über DALI mittels KNX/Eisbär angesteuert. Im Hinblick auf Nachhaltigkeit und Energieverbrauch werden die maximalen Lichtleistungen der Leuchten lediglich beim Servicelicht erreicht, ansonsten werden die Leuchten bei max. 80% betrieben, sodass eine lange Lebensdauer gewährleistet ist. Des Weiteren gibt es Abend- und Nachtszenen, um den Energieverbrauch zu minimieren.

Rosenspiess – Design von Licht hat das Projekt in allen Planungsphasen bis zur Übergabe an den Kunden betreut.