Nominierung 2022

BRIDGE ZÜRICH

Lichtkompetenz GmbH
Binzstr. 23
CH-8045 Zürich
info@lichtkompetenz.ch
www.lichtkompetenz.ch

Lichtplanung:
Joerg Krewinkel
Daniel Siegenthaler
Anton Chatzianestis

Weitere Projektbeteiligte:
Bauherr: Genossenschaft Migros, Zürich

Architekt/Innenarchitekt:
Architekt: First Architektur AG, Feusisberg
Innenarchitekt: Interstore / Schweitzer AG, Zürich

Elektroplanung:
Elektro-Ingenieure Meyer+Partner AG, Stäfa

Fotorechte:
© Luca Zanier

PROJEKTBESCHREIBUNG

Bei BRIDGE ZH handelt es sich um einen neuen, urbanen Treffpunkt in der Zürcher Europaallee. Das innovative Konzept bietet einen Mix aus kreativer Gastronomie, abwechslungsreichen und frischen Produkten aus dem Supermarkt, aufregenden Events, trendigen Pop-ups und wechselnden Mottos – alles unter einem Dach und an zentralster Lage. Das Projekt verteilt sich auf 2’000 Quadratmetern über zwei Stockwerke hinweg, wo man frisch und saisonal einkaufen, sich verpflegen und Neues entdecken kann.

Das Beleuchtungskonzept für das Projekt sollte auch entsprechend flexibel entwickelt werden und gleichzeitig einfach anpassbar bleiben. Was die Materialien und Möbel anbelangte, war das durchgängige Thema der Innenarchitekten «rough» und roh. Diesem Konzept musste also auch die Beleuchtung Rechnung tragen. Das Beleuchtungskonzept besteht mehrheitlich aus Stromschienen und Strahlern, zusammen mit industriellen Pendelleuchten aus Stahlblech und nackten Kabel-Fassung-Retrofit-Glühbirnen.

Ein flexibles Beleuchtungssystem aus Stromschiene und Strahler wurde gewählt, damit es in der Vielfältigkeit des Projekts integriert werden konnte. Die Integration des Beleuchtungskonzepts im Deckensystem wurde zusammen mit dem Innenarchitekten entwickelt und ausgeführt. Eine Sondermontage an den Deckenelementen war am Schluss die passende Lösung, da damit der Industrie-Charakter zusätzlich betont werden konnte.

Zusätzliche Pendelleuchten im Used-Look wurden eingesetzt, um die Sitzbereiche zu betonen und das Licht über den Tischen zu fokussieren. Die Form und das Design der Lampen sollten roh bleiben, da sie nicht im Widerspruch zum Interieur stehen sollten. Im Weiteren wurden einige zusätzliche Theater-Strahler als Eye-Catcher eingeplant, die als dekorative Elemente dienen.

Das Hauptelement des Gebäudes, die Hängebrücke, ist DER Treffpunkt für die Besucher. Die industrielle Konstruktion und die rundherum angeordneten Sitzgelegenheiten sollten die Bedeutung der Brücke zusätzlich hervorheben. Die Zick-Zack-Struktur wurde durch integrierte lineare Leuchten betont. Die Stromschienenstrahler unter der Brücke und oben auf einem höheren Niveau fokussieren das Licht auf die Studententreppe und sorgen, mit warmem Licht und engen Lichtkegeln, für eine gemütliche Atmosphäre.

Im Luftraum, der eine eher dekorative und theatralische Rolle einnimmt, wird das Hauptmotto jeder Veranstaltung durch abgehängte Elemente oder Skulpturen präsentiert. Das Beleuchtungskonzept folgte hier eher den Bedürfnissen einer Event-Beleuchtung, und so wurde farbiges Licht von Bühnen-Lichtprojektoren installiert. Diese RGB-Strahler erzeugen – zusammen mit «tunable white»-Strahlern – eine Mischung aus verschiedenen Lichtszenen und -bildern, die je nach Thema des jeweiligen Mottos programmiert werden können.

Ergänzend gibt es im FoodLab jeweils thematisch passende Workshops und Veranstaltungen mit Gastköchen und Partnern. Die Flexibilität von diesem Raum, entsprechend den Bedürfnissen von 4 verschiedenen Layouts für die Anordnung der Möbel, wurde auch in das Beleuchtungssystem integriert. Die Stromschienenstrahler-Lösung, die durch die Anordnung und die Programmierung eine unterschiedliche Lichtstimmung erzeugen, folgt den unterschiedlichen Nutzungen des Raumes (Seminare, Kurse, Events, Workshops etc.).

An der anderen Ecke des Gebäudes befindet sich die BLENDED BAR. Hier kam ein anderes Konzept der Inneneinrichtung zum Zug und dementsprechend sollte auch eine andere Licht-Atmosphäre geschaffen werden. So wurde hier der Loungebereich mit Sofas und bequemen Sitzgelegenheiten mit hochwertigen Pendelleuchten ergänzt. Die eleganten Lampen entlang der Glasfassade der Bar ergeben ein attraktives Bild der Raumecke, auch in der Nacht, wenn jemand von Aussen am Gebäude vorbeigeht.