Nominierung 2022

Nikolaikirche Alzey

Cybulska + Partners
Lenaustr. 51
60318 Frankfurt / M.
mail@herbert-cybulska.com
www. herbert-cybulska.com

Lichtplanung:
Herbert Cybulska
D. Thohofer
Yvonn Standtke
Antje Dietrich

Weitere Projektbeteiligte:
Bauherr: Ev. Kirchengemeinde Alzey

Architekt/Innenarchitekt:
Architekt: MKAD Daniel Macholz + Stephan Kummer, Darmstadt

Elektroplanung:
Gerhard F. Stefan, Friedberg

Fotorechte:
© Herbert Cybulska

PROJEKTBESCHREIBUNG

Im rheinhessischen Alzey steht zentral ein gotischer Kirchenbau, der von absolutistischen französischen Kaisern wie von wechselnden Truppen im Dreißigjährigen Krieg immer wieder ausgeraubt, geplündert oder auch gebrandschatzt wurde. Übrig blieben: Gotische Außenmauern, mit sehenswertem Fachwerk, eine „Beweinungsgruppe“ – eine romanische Figurengruppe von Trauernden – sowie ein Torso des Gekreuzigten. Reststücke aus einer von kriegerischer Gewalt geprägten Epoche.

Anlässlich der Sanierung des Innenraums bewarb sich das Darmstädter Architekten Team Macholz-Kummer mit einem mutigen Entwurf zur Neugestaltung, der einen möglichst leeren, hellen, würdigen Raum vorsah, der alles Gemütliche, Dekorative vermied. Die Ergebnisse der letzten großen Renovierung aus den 1930er Jahren wurden weitgehend rückgängig gemacht: Dem Raum wurden teilende Treppen, halbhohe Mauerversatzstücke und eine Empore ohne Orgel genommen um, ihn besser „atmen“, besser wirken zu lassen. Ein Sandstein vortäuschender dunkler Anstrich auf Säulen und Teilen des Mauerwerkes wurde entfernt, ein vorwiegend weiß wirkender, aber nuanciert mit grau- und Weißtönen abgestimmter Putz wurde aufgetragen.

Gotische Kathedralen sind Räume des Lichts. Ohne die Leuchten als Gestaltungselement zu zeigen wurden für den Raum Lichtlösungen entwickelt, die allein über die Lichtführung und Lichtqualität den Raum erlebbar machen. Das Raumkonzept der Architekten und das Konzept der Lichtplanenden gingen Hand in Hand. Ein Werkbericht, der den Gestaltungsprozess in dem sehr leeren, weißen Raum in seinen Phasen zeigt; mit Licht- und Leuchtenkonzept, das sich zunächst zurücknimmt, um dann aber umso größer wirken zu können.