Presseinformationen

Presselogin

Bilder aktueller Nominierungen und Preisträger in hoher, druckfähiger Auflösung erhalten Sie in unserem Login-Bereich für die Presse. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des Bild- und Textmaterials.

Zum Presselogin

Pressemitteilung: Die Gewinner des Deutschen Lichtdesign-Preis 2018 stehen fest

Hüthig-Fachzeitschrift HIGHLIGHT vergibt Preise für die besten Beleuchtungslösungen in zwölf Kategorien 

Während einer Gala am 17. Mai im Theater am Tanzbrunnen in Köln wurden die Sieger unter den 37 Finalisten des Deutschen Lichtdesign-Preis 2018, der in diesem Jahr zum achten Mal vergeben wurde, vor mehr als 400 Gästen bekannt gegeben. Zu den Gästen zählten Lichtdesigner, Architekten, Industrievertreter, Bauherren und Journalisten. 

Verkehrsbauten, Bildungs-, Kultur- und Verwaltungsbauten, Ladengeschäfte, Gastronomieeinrichtungen und der urbane Raum profitieren von professionellen Beleuchtungslösungen. Denn sie vermögen Räume zu inszenieren, Lichtatmosphären zu kreieren, Stimmungen hervorzurufen, Orientierung und Sicherheit zu bieten, Kaufanreize zu wecken und vieles mehr. Die besten Beleuchtungslösungen in unterschiedlichen Kategorien stellt der Deutsche Lichtdesign-Preis jedes Jahr als Wettbewerbsergebnis vor. Die Wettbewerbsteilnahme steht Lichtdesignern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Benelux offen und wurde für dieses Jahr wieder für etwa 120 Einreichungen genutzt. 

Aufgrund der hohen Qualität aller Wettbewerbsbeteiligungen hatte es die sechsköpfige ehrenamtliche Jury schwer, unter allen eingereichten Projekten eine Vorauswahl zu treffen und sich nach persönlicher Inaugenscheinnahme für die Finalisten und die Gewinner pro Kategorie zu entscheiden. 

Das Büro Licht Kunst Licht mit Standorten in Bonn und Berlin gewann in vier Kategorien – u.a. mit dem Lichtdesign für das Erzbischöfliche Berufskolleg in Köln – und wurde außerdem zum Lichtdesigner des Jahres gekürt. Dabei handelt es sich um einen Jurypreis, der jedes Jahr für außerordentliche Leistungen vergeben wird. Andreas Schulz, der Kopf von Licht Kunst Licht, wurde zum dritten Mal damit ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt das Büro für das Lichtdesign des Landtags Baden-Württemberg in Stuttgart auch den Sonderpreis Tageslicht. 

Sonderpreis der Jury für Lufthansa Airbus A350 

Ein weiterer Sonderpreis der Jury ging an Kardorff Ingenieure aus Berlin. Im Lufthansa Airbus A350 haben sie ein Beleuchtungskonzept mit akribisch definierten Lichtfarben realisiert und neuartige Szenografien, wie etwa eine Restaurantatmosphäre während des Essens, kreiert. Außerdem ist es gelungen, Corporate Identity zurückhaltend über Farben zu integrieren und den Szenen im Rahmen des Erlaubten Dynamik zu geben. Die Jury sieht in dem Projekt eine Signalwirkung für das Thema Human Centric Lighting und die Arbeit des Lichtdesigners in Bereichen, die nicht direkt der Architektur zuzuordnen sind. 

Christian Bartenbach empfängt Ehrenpreis für sein Lebenswerk 

Mit dem erst zum zweiten Mal vergebenen Ehrenpreis für das Lebenswerk im Lichtdesign wurde Christian Bartenbach, der vor wenigen Tagen seinen 88. Geburtstag feiern durfte, ausgezeichnet. Dem Pionier der Tageslichtplanung, seit 1993 Honorarprofessor an der TU München, wurde 1995 durch den Österreichischen Bundespräsidenten der Professorentitel verliehen. Christian Bartenbach, der Erfinder der Spiegelrastertechnologie und „Lenker“ des Lichts, machte sich neben seiner Zusammenarbeit mit international geschätzten Architekten in Forschung und Lehre verdient. Das Lichtlabor Bartenbach ist in der ganzen Welt bekannt. 

Professionelle Beleuchtung etabliert sich 

Mit dem Deutschen Lichtdesign-Preis, der 2018 zum achten Mal verliehen wurde und sich als Indikator für herausragende Beleuchtungslösungen im deutschsprachigen Raum etabliert hat, wollen die Veranstalter der professionellen Beleuchtung von Projekten – als ein wesentliches Modul für die Qualität der gebauten Umwelt – öffentliche Wertschätzung verleihen. Unabhängig von der Größe des Bauvorhabens setzen Architekten im Bereich der Beleuchtung heute zunehmend auf die Unterstützung von Lichtdesignern, die ihr technisches, wahrnehmungspsychologisches und gestalterisches Wissen in die Anforderungen an die Beleuchtung einbringen. Bestens etabliert hat sich Licht inzwischen in der Umsetzung künstlerischer Konzepte. 

Website: lichtdesign-preis.de

Pressebilder zum Download:

Download Bild 1:  Theater im Tanzbrunnen Köln
Lichtdesign-Preis 2018, Theater im Tanzbrunnen Köln, 17.05.2018
Foto: Fotodesign Bettina Theisinger

Download Bild 2: Jury
Die Jury des deutschen Lichtdesign-Preis 2018 (v.l.n.r.): Thomas Mika (Reflexion AG); Prof. Dr. Thomas Römhild (Wismar), Dr. Jürgen Waldorf (ZVEI), Markus Helle (Chefredakteur HIGHLIGHT). [N/A: Burkhard Fröhlich (Chefredakteur DBZ) & Prof. Dr.-Ing. Paul Schmits, (Hildesheim)]

Download Bild 3: Die Gewinner
Siegerehrung Deutscher Lichtdesign-Preis 2018
Foto: Fotodesign Bettina Theisinger

Belegexemplar / Link an die Agentur erbeten

Pressekontakt

Petra Lasar
schwarz auf weiß
Agentur für Public Relations
Im Schmalen Auel 42
D 51503 Rösrath
Telefon +49 (0)2205 920300
petra.lasar@saw-pr.de

Gewinner 2017

Foto: Fotodesign Bettina Theisinger

Gewinner 2016

Lichtdesigner des Jahres 2016: Peter Andres Beratende Ingenieure für Lichtplanung – Foto: Fotodesign Bettina Theisinger

Gruppenfoto – Foto: Fotodesign Bettina Theisinger

Pressekontakt

rtemagicc_petra-lasar_01-jpgPetra Lasar
schwarz auf weiß
Agentur für Public Relations
Im Schmalen Auel 42
D 51503 Rösrath
Telefon +49 (0)2205 920300
petra.lasar@saw-pr.de

EINREICHUNGEN 2019

Bis zum 30.09.2018 können Sie Projekte für den Lichtdesignpreis 2019 einreichen.

JETZT EINREICHEN